Lieder zur Laute: John Dowland

begeisterten in der Sonderausstellung  „Puppen.Kunst“  im Museum der Deutschen Spielzeugindustrie, an der Sylvia Wanke mit mehreren Objekten vertreten ist, einmal mehr das Publikum. Die Lieder zur Laute von John Dowland, einem Komponisten der Zeit der Renaissance in England, spiegeln in der dargebotenen Form der Korrespondenz von Maskenspiel und Stimme in berührender Weise die Melancholie der Musik.


Sylvia Wanke gestaltete und inszenierte die Szene “John Dowland. Lautenlieder” für Anika Herzberg, die demnächst ihr Studium an der Musikhochschule in Stuttgart im Studiengang Figurentheater abschließen wird. Schon als Schülerin beim Bundeswettbewerb Jugend musiziert war sie Preisträgerin in der Kategorie Gesang.

Zdenek Ehrenberger, der die Szene musikalisch begleitet, lebt in Prag, arbeitet oft in Deutschland und hat ein Diplom für Gitarre am Konservatorium Brno und ein weiteres für Komposition an der Janáček-Akademie für Musik und Darstellende Kunst in Brno erworben.

 
zurück zu -> Newsübersicht

WP-Backgrounds Lite by InoPlugs Web Design and Juwelier Schönmann 1010 Wien